• Mehrwert

    Die Personelle Entwicklungszusammenarbeit erzeugt mit angemessenen Mitteln eine direkte Wirkung auf die Entwicklung zugunsten der benachteiligten Bevölkerung im Süden. Diese spezifische Form von Entwicklungszusammenarbeit trägt zugleich zu einer humanitären, engagierten und weltoffenen Schweiz bei.

    http://www.unite-ch.org/de/mehrwert
  • Grundsätze

    Die Personelle Entwicklungszusammenarbeit umfasst Facheinsätze in Entwicklungsprojekten des Südens. Sie versteht sich als eine Form der Internationalen Zusammenarbeit, bei der nicht Geld oder Technologie im Vordergrund stehen, sondern die fruchtbare Begegnung zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen. Gemeinsam arbeiten sie für bessere Lebensbedingungen in den Ländern des Südens.

    http://www.unite-ch.org/de/node/32
  • Verband

    Seit 50 Jahren setzt sich Unité, der Schweizer Verband für Personelle Entwicklungszusammenarbeit, für die Verbesserung der Qualität der Facheinsätze im Freiwilligenstatus durch Standardsetzung, Evaluationen, Studien sowie Unterstützung und Weiterbildung ein. Er besteht aus rund 25 Mitgliedorganisationen.

    http://www.unite-ch.org/de/node/36

Aktuell

2013 Delegation

Im März 2015 findet das nächste Weltsozialforum (WSF) erneut in Tunis statt. E-Changer/Comundo und Alliance Sud organisieren die Reise einer Schweizer Delegation. Diese wird sich vor dem Beginn des Forums mit verschiedenen VertreterInnen der tunesischen Zivilgesellschaft und sozialer Bewegungen treffen.

Weitere Informationen über die Teilnahme an der Delegation sind auf den Webseiten von Alliance Sud (Deutsch) bzw. E-Changer (Französisch) verfügbar.

Spital der Schweizer Allianz Mission in Macenta

Betroffen durch das immense Leid in den vom Ebola-Virus betroffenen Ländern lanciert die Schweizer Allianz Mission (SAM) zusammen mit ihren Partnern im Süden Guineas eine Kampagne zur Aufklärung über das Ebola-Virus. Gemeinsam mit Verantwortlichen der Eglise Protestante Evangélique en Guinée (EPEG) mobilisiert und instruiert jetzt Stefan Strahm, SAM Fachperson vor Ort,  Einheimische, damit diese im Süden Guineas über die Realität von Ebola informieren. SAM und EPEG haben dafür eigens eine DVD produziert sowie Broschüren in verschiedenen Landessprachen hergestellt. Sie werden auch ein Team der Kirche in die Dörfer auf Tournee schicken.

Mehr Informationen

Das Magazin Welt-Sichten hat einen Artikel über die Herausforderungen der Personellen Entwicklungszusammenarbeit (PEZA) in der Schweiz publiziert.

Der Beitrag umfasst die Themen der Finanzierung, Rekrutierung und Wirkung und beinhaltet Zitate von Unité Präsident Sepp Gähwiler, Interteam Geschäftsleiter Erik Keller und DEZA Abteilungsleiter Institutionelle Partnerschaften Konrad Specker.

Link zum Artikel: Freiwilligendienst in der Kritik